Presseberichte

Presseberichte

Beitragvon Prof Off » 28.07.2004, 13:33

Schlechte Nachricht:

Bierdurst der Deutschen sinkt

Wiesbaden (rpo). Im ersten Halbjahr hat der Bierdurst der Deutschen abgenommen. Laut Statistischem Bundesamt in Wiesbaden setzten die deutschen Brauereien im Inland 1,4 Prozent weniger Gerstensaft ab als im ersten Halbjahr 2003.

Die Menge reduzierte sich auf 45 Millionen Hektoliter. Zusätzlich gaben sie gut 100.000 Hektoliter Bier unentgeltlich als Haustrunk an ihre Beschäftigten ab; dies waren sogar 3,4 Prozent weniger als ein Jahr zuvor.

Wegen der gestiegenen Nachfrage aus dem Ausland konnten die Brauereien unter dem Strich im ersten Halbjahr dennoch ein kleines Plus verbuchen: Insgesamt stieg der Bierabsatz laut Statistik um 0,6 Prozent auf 51,8 Millionen Hektoliter. Dabei zeigten insbesondere die europäischen Nachbarn eine Vorliebe für deutschen Gerstensaft: In die EU-Länder wurden gut fünf Millionen Hektoliter Bier verkauft und damit 22,6 Prozent mehr als in den ersten sechs Monaten des Vorjahres. Der Absatz in Drittländer stieg um 0,4 Prozent auf 1,5 Millionen Hektoliter.

Der Behörde zufolge entfielen vom Gesamtabsatz insgesamt 1,3 Millionen Hektoliter oder 2,5 Prozent auf Biermischgetränke - etwa Bier mit Limonade, Cola oder Fruchtsäften. Dies entsprach im Vergleich zum ersten Halbjahr einem Minus von 0,4 Prozent.

veröffentlicht: 28.07.04 - 08:58 bei RP-Online


Gute Nachricht:

Biertrinken: Deutsche sind "Europameister"

London (rpo). Mit Deutschland geht es bekanntlich bergab - im Biertrinken sind wir aber Spitze. Bei einem Jahreskonsum von durchschnittlich 120 Litern pro Kopf sind die Deutschen nämlich Europameister in der Biertrinker-Liga.

Das ergab eine Studie des Marktforschungsinstituts Mintel, die am Mittwoch in London veröffentlicht wurde. 35.000 Personen aus verschiedenen europäischen Ländern hatte das Institut zu ihrem Bierkonsum befragt. Die Deutschen lagen dabei klar auf Platz eins, gefolgt von den Engländern mit einem Pro-Kopf-Verzehr von 104 Litern.

Trotzdem scheinen die Liebhaber des Gerstensaftes im Vereinigten Königreich am weitesten verbreitet zu sein: Laut der Studie trinken 61 Prozent der britischen Bevölkerung gerne Bier, davon sind 82 Prozent Männer. Jedoch gaben lediglich acht Prozent an, sich auch gezielt betrinken zu wollen. In Deutschland sehen nach Angaben von Mintel immerhin 17 Prozent den Zweck des Bierkonsums darin, betrunken zu werden.

Insgesamt wurden 2003 in Deutschland rund 10 Milliarden Liter Bier getrunken, in England gut 5,8 Millionen Liter. Spanien liegt dem Ergebnis der Umfrage zufolge mit einem Jahresverzehr von über 3 Milliarden Litern auf dem dritten Platz. In Italien wurden dagegen im vergangenen Jahr lediglich 1,7 Milliarden Liter Bier getrunken. In Frankreich geht der Bierkonsum stetig zurück, Wein bleibt dort das beliebteste alkoholische Getränk.

veröffentlicht: 21.07.04 - 16:01 bei RP-Online
Prof Off
Dekan
 
Beiträge: 446
Registriert: 11.07.2004, 14:02

Alkohol macht schlauer

Beitragvon Prof Off » 03.08.2004, 09:37

Sehr gute Nachrichten

London (dpa) - Regelmäßiger Alkoholgenuss macht schlauer: Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie des Londoner University College, wie der «Sunday Telegraph» berichtete.

Die Wissenschaftler bezogen ihre Daten aus Langzeituntersuchungen zur Gesundheit von 10 000 britischen Beamten, die nach ihren Trinkgewohnheiten befragt wurden und gleichzeitig sprachliche und mathematische Tests und Gedächtnisübungen überstehen mussten. Danach schnitten bereits diejenigen, die lediglich ein Glas Wein pro Woche tranken, deutlich besser ab als Abstinenzler.

Die besten Resultate erreichten den Angaben zufolge jedoch diejenigen, die eine halbe Flasche Wein oder rund einen Liter Bier pro Tag tranken. Die Wissenschaftler, die ihre Ergebnisse in der kommenden Ausgabe des Fachmagazins «American Journal of Epidemiology» vorstellen werden, sehen ihre Ergebnisse als Bestätigung des Umstands, dass Alkohol das Risiko von Herzkrankheiten reduzieren kann und den Blutfluss zum Gehirn erhöht. Aus letzterem resultiere eine verbesserte Denkfähigkeit, hieß es.

«Regelmäßiges Trinken ist vielleicht gesünder als Alkoholkonsum nur zu besonderen Gelegenheiten», zitierte die Zeitung aus der Studie. Als nächstes wollen die Forscher nun untersuchen, ob Alkohol dabei helfen kann, die Verminderung der Denkfähigkeit in zunehmendem Alter zu verlangsamen.
Prof Off
Dekan
 
Beiträge: 446
Registriert: 11.07.2004, 14:02

Beitragvon Sadi » 03.08.2004, 18:26

Hier gibts mal ne interessante Seite zum Thema Alkohol.
Besonders interessant ist die Sparte Alkoholindustrie. Da müsste man doch bestimmt einige Sponsoren finden.

Also wer sich mal intensiver mit dem Alkoho beschäftigen möchte

http://www.alkoholpolitik.ch/
Dieser sinnlose Eintrag wurde präsentiert von: http://www.avfrisia.de
Sadi
Vollzeitstudent
 
Beiträge: 237
Registriert: 14.07.2004, 21:34
Wohnort: Hannover / LA

Ein Leben ganz ohne Alkohol kann tödlich sein!

Beitragvon Prof Off » 02.09.2004, 09:48

Neue Studie:
Alkohol-Verzicht schlecht fürs Herz
Auf dem Kongress der Europäischen Gesellschaft für Kardiologie in München stellte Professor Dr. Salim Yusuf von der McMaster University (Kanada) eine Studie mit 29 000 Teilnehmern aus 52 Ländern vor.
Danach gibt es neun Faktoren, die einen Herzinfarkt provozieren.
1. Rauchen.
2. schädliche Fettanteile im Blut.
3. Bluthochdruck.
4. Diabetes.
5. Bauchfett.
6. Stress.
7. wenig Obst und Gemüse.
8. wenig Bewegung.
9. totale Alkohol-Abstinenz.


Quelle: http://www.bild.t-online.de/BTO/news/20 ... tudie.html
Prof Off
Dekan
 
Beiträge: 446
Registriert: 11.07.2004, 14:02

Beitragvon Sadi » 02.09.2004, 16:45

Das ist super!

Soetwas wollen wir hier stehen haben.
Alkohol ist super!
Dieser sinnlose Eintrag wurde präsentiert von: http://www.avfrisia.de
Sadi
Vollzeitstudent
 
Beiträge: 237
Registriert: 14.07.2004, 21:34
Wohnort: Hannover / LA

Bier steigert Sex-Vergnügen

Beitragvon Prof Off » 10.09.2004, 15:29

Wieder einmal gute Neuigkeiten aus der Welt der Wissenschaft:

Bier steigert Sex-Vergnügen
veröffentlicht: 09.09.04 - 14:01

München (rpo). Bier ist ein Dickmacher - dieses Vorurteil will ein Ernährungsexperte widerlegen. Angeblich hat der Gerstensaft gar nicht so viele Kalorien wie immer behauptet wird. Bier fördere allerdings die Lust auf Sex. Damit wäre der Bierkonsum zumindest für Frauen gelegentlich ein Dickmacher.

"Männer können durchaus ein Liter Bier pro Tag trinken, Frauen etwa die Hälfte", sagte der Grazer Ernährungsexperte Manfred Wenzel dem Männermagazin "Matador". Ein Dickmacher sei Bier entgegen landläufiger Meinung noch nie gewesen. "Es hat nach Kaffee und Tee die wenigsten Kalorien", erklärte der Bierexperte. In dem Bericht heißt es weiter, Bier steigere die Lust auf Liebe und bei jeder dritten Frau und jedem zweiten Mann das Vergnügen am Sex.


Quelle: http://www.rp-online.de/public/article/ ... news/61210
Prof Off
Dekan
 
Beiträge: 446
Registriert: 11.07.2004, 14:02

Beitragvon McCoy » 21.09.2004, 08:46

Heute morgen im Radio gehört:

Die Iserlohner-Brauerei war in 2003 kurz davor, Insolvenz anzumelden.
Dies wollten die Iserlohner (Ur-)Einwohner nicht auf sich sitzen lassen und traten zur Rettung ihrer Brauerei an. Und zwar indem sie das Bier ihrer Heimatbrauerei fleißig konsumierten. Und das in solchen Mengen, dass die Iserlohner Brauerei in diesem Jahr wieder schwarze Zahlen schreibt!!!
In diesem Sinne: Saufen für die Wirtschaft! (Im doppelten Sinne ;) )

Sehr geil auch der Artikel in der Online-Enzyklopädie Wikipedia (übrigens sehr zu empfehlen!!! Kann jeder Artikel einstellen! Über Ibbenbüren gibts auch einen Artikel!)
hier isser:
http://de.wikipedia.org/wiki/Bier
Benutzeravatar
McCoy
Vollzeitstudent
 
Beiträge: 506
Registriert: 12.07.2004, 11:34

Skandal!

Beitragvon Prof Off » 19.11.2004, 12:24

Hab ich gestern bei GMX gelesen...

Das trinken die Deutschen

München (djd/as) - Die Deutschen hatten in diesem Jahr weniger Durst als 2003. Schuld daran ist sicherlich auch der verpatzte Sommer, auf den die deutschen Bauern vergeblich hofften.

Hitze und großen Durst könnte die Branche allerdings gut gebrauchen, muss sie doch seit über zehn Jahren eine Abwärtsentwicklung des Konsums hinnehmen.

Allerdings bleibt Deutschland europaweit nach Tschechien und Irland das Land mit dem höchsten Pro-Kopf-Konsum von Bier. Stolze 117 Liter wurden 2003 konsumiert, im Jahre 1998 waren es allerdings mit 127 Liter noch ganze 10 Liter mehr gewesen. Deutlich rückläufig, ist seit der Wiedervereinigung auch der gesamtdeutsche Spirituosen-Konsum. Lag der Pro-Kopf-Verbrauch der Bundesbürger 1991 noch bei 7,5 Liter, so wurden 2003 nur noch 5,9 Liter an Spirituosen genossen.

Einziger Gewinner im Fünfjahresvergleich ist der - steuerbegünstigte, weil steuerbefreite - Wein. Tranken die Bundesbürger 1998 noch im Schnitt 18,1 Liter des Rebensaftes, so lag dieser Wert 2003 bei 19,8 Litern, damit allerdings leicht unter dem Spitzenwert von 2002 (20,3 Liter). Zu feiern hatten die Deutschen in den letzten Jahren offenbar weniger: Der Schaumwein-Verbrauch ging von durchschnittlich 4,7 Litern pro Kopf 1998 auf nur noch 3,8 Liter im vergangenen Jahr zurück.


Da reicht wohl der fleißige Konsum der Isolohner nicht aus...
Vielleicht sollten wir ein bundesweites Projekt ins Leben rufen um die verlorenen 10 Liter Bier und die 1,6 Liter Schnaps pro Jahr und Nase wieder aufzuholen!

Mein erster Forderung wäre die Steuerbegünstigung bzw. - befreiung von Bier und Schnaps...
...alternativ könnten die Steuern auch zweckgebunden für die Förderung des Bierkonsums genutzt werden.
Prof Off
Dekan
 
Beiträge: 446
Registriert: 11.07.2004, 14:02

- kein Kommentar -

Beitragvon Prof Off » 19.01.2005, 00:24

Quelle
Krombacher bleibt der Deutschen liebstes Bier

Düsseldorf (rpo). Obwohl der durchwachsene Sommer nicht zu übermäßigen Bierkonsum einlud, hat die Krombacher Brauerei 2004 einen neuen Absatzrekord erzielt. Gegen den Branchentrend habe das Familienunternehmen den Umsatz um 1,1 Prozent auf 521,5 Millionen Euro gesteigert, berichtete Geschäftsführer Hans-Jürgen Grabias am Dienstag in Düsseldorf.

Damit hat die Brauerei ihre Spitzenposition als meistgekaufte Biermarke weiter ausgebaut. So soll es auch im kommenden Jahr weitergehen. Die Preise sollen zumindest im ersten Halbjahr 2005 stabil bleiben.

Nach eigenen Angaben konnte Krombacher den Vorsprung vor den Konkurrenten Bitburger und Warsteiner ausbauen. Krombacher Pils hat inzwischen einen Marktanteil von 8,9 Prozent. Angestrebt werde mittelfristig ein zweistelliger Marktanteil, sagte Grabias. Zum Gewinn macht das Familienunternehmen traditionell keine Angaben.

Allerdings war es nicht das klassische Pils, das der Brauerei aus dem siegerländischen Kreuztal-Krombach im vergangenen Jahr das Wachstum bescherte, sondern die Neueinführungen der vergangenen Jahre wie Krombacher Alkoholfrei, Krombacher Radler und der Bier-Cola-Mix Cab, die zweistellige Zuwachsraten erreichten. Krombacher Pils musste dagegen wegen des Absatzeinbruchs bei Dosen und Einwegflaschen sogar leichte Absatzeinbußen hinnehmen.

Trendgerechte Weißglasflasche

Auch im laufenden Jahr will das Unternehmen mit Neueinführungen weitere Marktanteile gewinnen. So präsentierte die Brauerei am Dienstag in Düsseldorf, ihr neues "Krombacher Extra Mild", trendgerecht verpackt in eine 0,33 Liter Weißglasflasche. Um der wachsenden Nachfrage gerecht zu werden, will Krombacher in diesem Jahr rund 53 Millionen Euro in neue Abfüll-und Lagerhallen investieren. Noch höher fällt mit rund 70 Millionen Euro der Werbe-Etat aus.

Das Unternehmen investiert damit deutlich mehr als 10 Prozent seines Umsatzes in die Markenpflege. Das geht bis zum Bierkasten. So will der Konzern in diesem Jahr insgesamt 10 Millionen Bierkästen gegen neu gestaltete, werbewirksamere Modelle austauschen. Preis der Imageaktion: 50 Millionen Euro.
Prof Off
Dekan
 
Beiträge: 446
Registriert: 11.07.2004, 14:02

Beitragvon Conti » 08.02.2005, 23:19

ca. 70 Millionen für Werbung? Vielleicht könnten die unsere Uni ein wenig unerstützen. Ist doch egal ob in den Uniräumen ein Trendgerechts Werbeplakat hängt, oder nicht.
Conti
Vollzeitstudent
 
Beiträge: 163
Registriert: 12.07.2004, 13:45

Deutsche trinken wieder mehr Bier

Beitragvon Prof Off » 28.07.2005, 10:26

Deutsche trinken wieder mehr Bier!!!

Wiesbaden (rpo). 51,9 Hektoliter Bier wurden in Deutschland im ersten Halbjahr 2005 abgesetzt, das waren 0,2 Millionen Hektoliter oder 0,3% mehr als im gleichen Vorjahreszeitraum. Wie das Statistische Bundesamt mitteilt, stieg der Absatz im zweiten Quartal 2005 im Vergleich zum zweiten Quartal des Vorjahres um 3,4% oder 1,0 Millionen Hektoliter.

Dagegen war er im ersten Quartal 2005 gegenüber dem entsprechenden Zeitraum des Vorjahres um 3,5% oder 0,8 Millionen Hektoliter gesunken war. Nicht enthalten sind der Absatz von alkoholfreien Bieren und Malztrunk sowie das aus Ländern außerhalb der Europäischen Union eingeführte Bier.

Biermischungen - Bier gemischt mit Limonade, Cola, Fruchtsäften und anderen alkoholfreien Zusätzen - waren im ersten Halbjahr 2005 mit 1,5 Millionen Hektoliter oder 3,0% am gesamten Bierabsatz beteiligt. Das ist ein Plus von 19,3% gegenüber dem ersten Halbjahr 2004.

44,9 Millionen Hektoliter, das sind 86,5% des gesamten Bierabsatzes im ersten Halbjahr 2005, waren für den Inlandsverbrauch bestimmt und wurden versteuert. Der Inlandsverbrauch ging um 0,3% zurück. Der steuerfreie Absatz stieg um 4,3% auf 7,0 Millionen Hektoliter: Davon gingen 5,5 Millionen Hektoliter (+ 7,3%) in die EU-Länder, 1,4 Millionen Hektoliter (- 5,8%) in Drittländer und 103 709 Hektoliter (+ 0,1%) unentgeltlich als Haustrunk an die Beschäftigten der Brauereien.




Quelle : rp-online
Prof Off
Dekan
 
Beiträge: 446
Registriert: 11.07.2004, 14:02

Beitragvon Michi » 18.03.2006, 19:10

Die Krawalle mal weggelassen fande ich das in Spanien gestern schon ne geile Aktion... [glow=red]Städte-Wetttrinken...[/glow] Das ist doch ausbaufähig, oder?

http://www.heute.de/ZDFheute/inhalt/20/ ... 52,00.html
Kann mir mal bitte einer das Wasser reichen?
Benutzeravatar
Michi
Vollzeitstudent
 
Beiträge: 245
Registriert: 11.07.2004, 21:55
Wohnort: tief in Niederbayern

Beitragvon R0llat0r » 17.03.2007, 13:42

R0llat0r
Vollzeitstudent
 
Beiträge: 58
Registriert: 12.06.2006, 21:12

Beitragvon Sierra » 18.03.2007, 01:28

Am besten gefällt mir :
"Alkohol-Anwender"

Prima!

Sierr4
Sierra
Vollzeitstudent
 
Beiträge: 107
Registriert: 12.07.2004, 19:11
Wohnort: Stonehenge

Beitragvon McCoy » 19.03.2007, 08:53

planvolle Aufnahme von Alkohol zum Zwecke der Stimmungssteigerung


Auch nicht schlecht!

PS: Juchuuu, das Forum ist wieder da!
(\_/)
(o.o) Lieber einen sitzen haben und nicht mehr stehen können,
(><) als einen stehen haben und nicht mehr sitzen können...
Benutzeravatar
McCoy
Vollzeitstudent
 
Beiträge: 506
Registriert: 12.07.2004, 11:34


Zurück zu Allgemeines

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast